VALLEY BELLE – Ein Baubericht

von © Gerhard Berner, Bamberg

Baubericht für Kellergeister

Teil 1
Alles fing an als ich 1977 in einer Zeitschrift – welche weiß ich nicht mehr – einen Bericht über Dampfschiffe auf dem Mississippi las.

Der Bericht führte mich zur Adresse von Manfred H. Müller (inzwischen zumindest nach meinen Informationen verstorben) und damit zum Katalog Nr. 2 Ausgabe 1976. Als letzte Auflage des Kataloges besitze ich die Auflage Nr. 4 vermutlich aus dem Jahr 1981.

Die Kataloge vom Manfred H. Müller waren von Anfang an mehr der Informationsverbreitung als dem Darstellen des Angebotes gewidmet und sind deshalb noch quasi ein Nachschlagewerk für mich.

Ich fand anhand dieses Kataloges die „Valley Belle“ interessant und erwarb im Juni 1977 1 Planpaket (bestehend aus 2 Plänen,
1 Zusatzplan im Maßstab 1:32 und 1 Satz Photos und das Buch
The Western Rivers Steamboat Cyclopoedium“ von Alan L. Bates aus dem Jahr 1968 in Englisch geschrieben.

Mit der Familie (4 Personen) in einer 3-Zimmerwohnung erschien mir ein sofortiger Baubeginn etwas kritisch. Also einlesen in Pläne und Bücher und träumen.

Die „Valley Belle“ ließ mich nicht mehr los. Nach Umzug in ein eigenes Haus war es möglich im Dachgeschoß eine Werkstatt (ca. 4 x 4m²) einzurichten.

Am 2.7.1983 besuchte ich Manfred H. Müller in Bad Brückenau und vereinbarte mit ihm die Lieferung eines Baukastens und einer Übersetzung ohne Zeichnungen (erschienen 1977) des
„The Western Rivers Steamboat Cyclopoedium“ von Manfred H. Müller m.E. ein Standardwerk für Modellbauer für amerikanische Steam-boats.

Der Bausatz (9 kg) wurde schließlich am 19.9.1983 per Bahnexpress (das gab’s damals noch) und Spedition (Express-Rollfuhr) frei Haus geliefert.

Der Bau begann dann im Oktober 1983. Dazu erwarb ich später u.a. einen Bauplan der „Valley Belle“ mit dem dazugehörigen Showboat im Maßstab 1:96 von Alan L. Bates etliche Fotosätze z.T. von Modellen.

Bis bald bei der Fortsetzung
und immer 5 cm Wasser unter dem Kiel